Perseidenregen, 12. zum 13. August

 
 
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 979
Dabei seit: 03 / 2017
Betreff:

Perseidenregen, 12. zum 13. August

 · 
Gepostet: 30.07.2019 - 21:23 Uhr  ·  #1
12. zum 13. August, wenn der Himmel sternenklar ist: Der Höhepunkt des Perseidenregens.

Viel Glück
Dieser Post gefällt einem Benutzer:
hobby
Urs
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Ist hier zuhause
Alter: 98
Beiträge: 926
Dabei seit: 11 / 2018
Betreff:

Re: Perseidenregen, 12. zum 13. August

 · 
Gepostet: 01.08.2019 - 11:10 Uhr  ·  #2
Ich würds gerne probieren.
Hat jemand Brauchbare Tips, vielleicht zur LV-Erweiterung der M1MarkII?

Hab leider kein Super-WW, nur das 12mm 2.0 oder das 12-40, 2,8 Pro. Egal....

Meine geplanten Voreinstellungen.
Verfassung: Hellwach :-/
Wetter: Optimal :grins
Brennweite: 12mm
Verschlusszeit 20-25 Sek.
Blende: 2.8-4.0
ISO: 1600 oder mehr
Fokus: Manuel Fokus MF
Antischock: Ein auf 2 sek.
2 Sek. Selbstauslöser
Stativ: Ja
Bildstabi: Aus
Rauschminderung: Auto
Rauschfilter: Standard

Ganz wichtig!!
Das Fokus Peaking im Menü>Zahnrad>D3 muss ausgeschaltet sein, sonst ist kein Scharfstellen möglich.
Dieser Post gefällt einem Benutzer:
Philipp ZH
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Alter: 63
Beiträge: 101
Dabei seit: 11 / 2018
Betreff:

Re: Perseidenregen, 12. zum 13. August

 · 
Gepostet: 02.08.2019 - 13:31 Uhr  ·  #3
@Urs:

Da ich einen Fernauslöser verwende, schalte ich Antischock aus und verwende den Selbstauslöser nicht.

Bei Rauschminderung und Rauschreduzierung beachte bitte die Zeit für den Dark-Frame (Kamera kann währenddessen nicht verwendet werden) sowie an die Nachteile. Meine "persönliche" Empfehlung: Beide aus und Korrekturen im Lightroom vornehmen. Siehe auch Wagner:
Der Rauschfilter hieß früher Rauschunterdrückung. Öfter mal ein neuer Begriff verhindert Gewöhnung... Der Rauschfilter ist von Haus aus auf “Standard” geschaltet. Schalten Sie diese “Aus”. Die Rauschunterdrückung unterdrückt erheblich Details und egalisiert Farbverläufe, so dass es zum gefürchteten Aquarelleffekt kommt. Das Rauschen der E-M1II ist ist kaum ein Problem - im Zweifel ist es in der Bildbearbeitung gut zu entfernen, bzw. im Print nicht sichtbar. Die Rauschunterdrückung also unbedingt abschalten.
Falls Sie bei Langzeitbelichtungen Rauschen feststellen, so aktivieren Sie die “Rauschminderung” - den DarkFrame, der von Haus aus auf “Auto” steht.
Es kann auch sein, dass Sie bei eigentlich ausreichendem Licht und ISO 200 Rauschen in Flächen feststellen können. Dies passiert vor allem dann, wenn das gesamte Bild extrem kontrastarm ist. Der Bildprozessor versucht dann, den Kontrast im Bild anzuheben und verstärkt damit auch das Rauschen


Kannst Du bitte die Aussage erklären? (Hat meines Wissens nix mit scharfstellen zu tun, nur mit der Darstellung im Display):
Ganz wichtig!!
Das Fokus Peaking im Menü>Zahnrad>D3 muss ausgeschaltet sein, sonst ist kein Scharfstellen möglich.


Zudem kann im Menu D3 das Peaking nicht ein/ausgeschaltet werden, nur die Farbe und Intensität verändert werden.

Danke und Gruss
Robert
Dieser Post gefällt bisher niemandem.
Urs
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Ist hier zuhause
Alter: 98
Beiträge: 926
Dabei seit: 11 / 2018
Betreff:

Re: Perseidenregen, 12. zum 13. August

 · 
Gepostet: 02.08.2019 - 14:58 Uhr  ·  #4
Danke Robert für die interessanten Tips!

Bin grad unterwegs und nicht am PC.

Das Fokus Peaking kann man tatsächlich nicht abschalten. Ich habe den Tip aus einem Video das ich unten velinke. Darin wird erklärt was Fokus Peaking genau macht und wieso es im Dunkeln nicht funktioniert. Offenbar reagiert es auf Kontraste. Ich war der Meinung, dass es irgendwo abschaltbar sein müsste. Ich werd dem nochmals genauer nachgehen.
Videobei 8min. Abspielzeit

Nachtrag:
Fokus Peaking lässt sich also wirklich aus und einschalten und zwar bei der M1II im Menü>Zahnrad>A4>MF-Assisdent.
Bei der M1 im Menü>Zahnrad>A>MF-Assistent.
So war es mir doch. Ist mir such schleierhaft, weshalb man die Ein/Aus-Funktion nicht Im eigentlichen Fokus Peaking Menüpunkt zugeordnet hat.
An der stelle bekommt man auch von Olympus im wortkargen Manual keine Hilfe. Fussnotenverweise als Wegweiser, Fehlanzeige. Mann muss selbst suchen.

Zurück zum Thema:
Fokus Peaking verdunkelt scheinbar das Display wenn man am Scharfstellring dreht, um die Kontrastkanten anzuzeigen. Sterne haben aber keine Kontrastkanten. Wenn Du also siehst dass Du nix am Nachthimmel siehst, dann ist wohl Fokus Peaking eingeschaltet. Wichtig ist jedenfalls auch die LV-Erweiterung anzuschalten. :daumenhoch
Dieser Post gefällt bisher niemandem.
 
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 979
Dabei seit: 03 / 2017
Betreff:

Re: Perseidenregen, 12. zum 13. August

 · 
Gepostet: 05.08.2019 - 00:46 Uhr  ·  #5
Ich suche....
 

 

 

Einstellungen und Standorte für den Tag X

Wenn es da dann noch "reinregnet" würde ich mich freuen
Dieser Post gefällt 3 Benutzern:
pri, Rita, TG-8580
Urs
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Ist hier zuhause
Alter: 98
Beiträge: 926
Dabei seit: 11 / 2018
Betreff:

Re: Perseidenregen, 12. zum 13. August

 · 
Gepostet: 05.08.2019 - 01:09 Uhr  ·  #6
Ich hoffe ich kann Helfen Philipp!

Leider war der Himmel nicht klar genug. Aber ich fürchte ich habe Blut geleckt. Brauche sicher noch etwas Übung.

 
 
 


Ich habe da was zusammengestellt.
Bitte selbst ausprobieren ev. ergänzen!

Hier für die OMD EM1


Astro-Fotogfafie Olympus OMD-E-M1

Zitat von Wagner:
Der Rauschfilter hieß früher Rauschunterdrückung. Öfter mal ein neuer Begriff verhindert Gewöhnung... Der Rauschfilter ist von Haus aus auf “Standard” geschaltet. Schalten Sie diese “Aus”. Die Rauschunterdrückung unterdrückt erheblich Details und egalisiert Farbverläufe, so dass es zum gefürchteten Aquarelleffekt kommt. Das Rauschen der E-M1II ist ist kaum ein Problem - im Zweifel ist es in der Bildbearbeitung gut zu entfernen, bzw. im Print nicht sichtbar. Die Rauschunterdrückung also unbedingt abschalten.
Falls Sie bei Langzeitbelichtungen Rauschen feststellen, so aktivieren Sie die “Rauschminderung” - den DarkFrame, der von Haus aus auf “Auto” steht.
Es kann auch sein, dass Sie bei eigentlich ausreichendem Licht und ISO 200 Rauschen in Flächen feststellen können. Dies passiert vor allem dann, wenn das gesamte Bild extrem kontrastarm ist. Der Bildprozessor versucht dann, den Kontrast im Bild anzuheben und verstärkt damit auch das Rauschen

Wetter: Optimal

Equipment:
Kamera: Olympus OMD-E-M1
Akkus
Ev. Fernauslöser oder Smartphone
Stativ
Taschenlampe

Kamera Basiseinstellungen
Antischock: Ein auf 2 sek. Je nach Anwendung ev. hilfreich. (Kameramenü 2)
Vergrössern (A): MF-Assistent: Ein (Lupe auf 14X)
Focus Peaking Aus/Ein (A): MF Assistent: Aus
LV-Erweiterung (D) Restlichtverstärker je nach Aufnahmemodus:
Manuelle Aufnahme: An2 (Standardeinstellung: Aus)
Bulb/Zeit: An2 (Standardeinstellung: Aus)
Live Composite: An2 (Standardeinstellung: Aus)
Andere: Aus (Standardeinstellung: Aus)
Rauschminderung (E): Aus (normal Auto) vorher testen!
Rauschfilter (E): Aus (Normal Standard) vorher testen!
Selbstauslöser 2 Sek.
Bildstabi: Aus

Brennweite: 12mm
Verschlusszeit 20-25 Sek., bei mFT Belichtungszeit = 250/Brennweite
(Faustformel: Belichtungszeit bei KB = 500/Brennweite)
Blende: 2.8-4.0
ISO: +/- 1600
Fokus: Manuel Fokus MF

Ganz wichtig!!
Das Fokus Peaking im Menü>Zahnrad>A>MF-Assistent muss ausgeschaltet sein, sonst ist kein Scharfstellen möglich!!


Dasselbe für die OMD EM1MarkII

Astro-Fotogfafie Olympus OMD-E-M1MarkII

Zitat von Wagner:
Der Rauschfilter hieß früher Rauschunterdrückung. Öfter mal ein neuer Begriff verhindert Gewöhnung... Der Rauschfilter ist von Haus aus auf “Standard” geschaltet. Schalten Sie diese “Aus”. Die Rauschunterdrückung unterdrückt erheblich Details und egalisiert Farbverläufe, so dass es zum gefürchteten Aquarelleffekt kommt. Das Rauschen der E-M1II ist ist kaum ein Problem - im Zweifel ist es in der Bildbearbeitung gut zu entfernen, bzw. im Print nicht sichtbar. Die Rauschunterdrückung also unbedingt abschalten.
Falls Sie bei Langzeitbelichtungen Rauschen feststellen, so aktivieren Sie die “Rauschminderung” - den DarkFrame, der von Haus aus auf “Auto” steht.
Es kann auch sein, dass Sie bei eigentlich ausreichendem Licht und ISO 200 Rauschen in Flächen feststellen können. Dies passiert vor allem dann, wenn das gesamte Bild extrem kontrastarm ist. Der Bildprozessor versucht dann, den Kontrast im Bild anzuheben und verstärkt damit auch das Rauschen

Wetter: Optimal

Equipment:
Kamera: Olympus OMD-E-M1MarkII
Akkus
Ev. Fernauslöser oder Smartphone
Stativ
Taschenlampe

Kamera Basiseinstellungen
Antischock: Ein auf 2 sek. Je nach Anwendung ev. hilfreich. (Kameramenü 2)
Vergrössern (A4): MF-Assistent: Ein (Lupe auf 14X)
Focus Peaking Aus/Ein (A4): MF Assistent: Aus
LV-Erweiterung (D2) Restlichtverstärker je nach Aufnahmemodus:
Manuelle Aufnahme: An2 (Standardeinstellung: Aus)
Bulb/Zeit: An2 (Standardeinstellung: Aus)
Live Composite: An2 (Standardeinstellung: Aus)
Andere: Aus (Standardeinstellung: Aus)
Rauschminderung (E1): Aus (normal Auto) vorher testen!
Rauschfilter (E1): Aus (Normal Standard) vorher testen!
Selbstauslöser 2 Sek.
Bildstabi: Aus

Brennweite: <12mm
Verschlusszeit 20-25 Sek., bei mFT Belichtungszeit = 250/Brennweite
(Faustformel: Belichtungszeit bei KB = 500/Brennweite)
Blende: 2.8-4.0
ISO: +/- 1600
Fokus: Manuel Fokus MF

Ganz wichtig!!
Das Fokus Peaking im Menü>Zahnrad>A4>MF-Assistent muss ausgeschaltet sein, sonst ist kein Scharfstellen möglich!!
Dieser Post gefällt 3 Benutzern:
hobby, Philipp ZH, pri
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Alter: 63
Beiträge: 101
Dabei seit: 11 / 2018
Betreff:

Re: Perseidenregen, 12. zum 13. August

 · 
Gepostet: 05.08.2019 - 07:29 Uhr  ·  #7
Urs, danke für die Info.

Ich bitte Dich freundlich, nächstes mal die Information über die Änderung eines bestehenden Artikels nicht über eine PN bekannt zu machen. So bekommen alle anderen Leser nichts von der Änderung mit (nur ich).

Danke vielmal fürs Verständis.
Robert
Dieser Post gefällt einem Benutzer:
Philipp ZH
Urs
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Ist hier zuhause
Alter: 98
Beiträge: 926
Dabei seit: 11 / 2018
Betreff:

Re: Perseidenregen, 12. zum 13. August

 · 
Gepostet: 05.08.2019 - 14:38 Uhr  ·  #8
Das weis ich, aber danke für den Hinweis!
Leider ging das etwa daneben und der guten Thread-Ordnung halber, antworte ich äusserst ungern auf mein eigenes, vorangehendes Posting, solange man nachträglich editieren kann. Möglicherweise bekommt das dann niemand mehr mit. Sry für die PN
Dieser Post gefällt bisher niemandem.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.